Robert Johnsons September to remember.

offenbach
Robert Johnsons Weekender startet mit mit Exil-Frankfurterin Vera und Jan Krueger. House und Techno ohne Überfrachtung. Ganz im Zeichen des Freigeistes operieren Ata und Prins Thomas am offenen Herzen der Discomusik, in dem die straighte Bassdrum zwischen New Wave und Hippierock kein Fremdkörper ist.

Zu seinem Electric Friday hat sich Roman Fluegel dann Fabian Bruhn eingeladen. Der junge Schwede mit feschem Haarschnitt steckt hinter dem aufsehenerregenden Label Aniara Recordings, das mit Musik von Genius Of Time oder Dorisburg die alten Werte von House in neue Traditionen überführt.

Davor gibt es die vierte Folge der Robert-Johnson-Theorie-Reihe, in der Roman Flügel die Verlockung und das Versprechen klassischer Roland-Syntheziser und Drumcomputer erklärt.

Was eben über Aniara geschrieben wurde, gilt zu großen teilen auch für Uncanny Valley. Das Dresdner Label hat sich mit einem dutzend Veröffentlichungen so ziemlich allen Spielarten von House und Techno verschrieben. Mit im Gepäck ist das neue Album von Jacob Korn, das der junge Herr live zum Besten geben wird.

Eine Woche später ist Ostgut Ton Boss, MyMy Mitglied und Panorama Bar Aushängeschild Nick Hoeppner zu Gast. Wer seine jüngste Mix CD für den Club über dem Berghain gehört hat, weiß was von den originellen und distinguierten DJ-Sets Höppners zu halten ist.

Originell oder besser ein Original ist auch der Disco Nihilist. Ursprünglich aus Detroit schuldet die Maschinenmusik des Authentizitätsjunkies seiner Heimatstadt ebenso viel wie der Windy City. Kompromisslose Jack Tracks, raw, simple, loopy und Hardware only.

Den umgekehrten Weg in die Zukunft geht Richie Hawtin. Mit "Enter" hat er kürzlich Ibiza gekapert, über seine Meriten als Plastikman und Zukunftsapostel ist sich alle Welt einig.

Für "Fade" und sein alljährliches Stelldichein begleitet ihn neben Minus-Künstler Hobo aus Kanada, Desolat-Chef Loco Dice, dessen "Seeing Through Shadows" immer noch zu den ganz großen Minus-Sternstunden zählt und der als DJ eine eigene Kategorie ist.

Für Freunde von D.I.S.C.O. findet das in der folgenden Nacht statt. Londons Horse Meat Boys treffen Massimiliano Pagliara. More, more, more!

Und zu guter Letzt holt am Tag der deutschen Einheit Dixon das nach, was ihm der europäische Luftverkehr und touristische Autostaus im August verwehrt haben. Innervisions.

Dance, dance, dance!

___________________

Do 06.09. Trauerzug des Bestattungsinstituts Pietät Robert Johnson zur Kulturtanzdemo.
Bitte kommt alle in schwarz. Um 18:00 Uhr auf der Hauptwache geht's los.

Fr 07.09 Electric Friday x Hello Repeat: Vera & Jan Krueger
Sa 08.09 Aerobic: Prins Thomas & Ata

Fr 14.09 Electric Friday: Roman Flügel & Fabian Bruhn (plus Robert Johnson Theorie 04)
Sa 15.09 New School x Uncanny Valley: Jacob Korn (live), Albrecht Wassersleben & Oliver Hafenbauer

Fr 21.09 New School x Ostgut Ton: Nick Höppner, Leva & Muanda
Sa 22.09 Liquid: Disco Nihilist (live), Gerd Janson & Thomas Hammann

Fr 28.09 Fade: Richie Hawtin, Loco Dice, Hobo & Sebastian Kahrs
Sa 29.09 Focus For Infinity: Horse Meat Disco & Massimiliano Pagliara

Di 02.10 Innervisions: Dixon & Gerd Janson


by on September 6, 2012

Kommentare

  1. [...] Mittwoch, den 12.09.2012 gab es im Offenbacher Robert Johnson die vierte Theorie Stunde aus dem RTJ Lehrgang (Robert Johnson [...]

Antworten

MUSIC / VINYL / CDS / MP3

SHOW ALL