Eine photografische Zeitreise durch Detroit mit Todd Sines

Auf thedailyswarm.com haben wir ein photografisches Tagebuch von Todd Sines aka. .xtrak gefunden. Er veröffentlicht dort seine ganz privaten Schnappschüsse aus der goldenen Ära des Detroit Techno. Zu sehnen sind private Aufnahmen zwischen 1993 und 2005, z.B. von Carl Craig, Daniel Bell, Morgan Geist, Claude Young...

1988 hatte Todd seine erste Berührung mit "dance Music", nachdem er Kraftwerk´s "Non Stop" gehört hatte. Seit dem Zeitpunkt hatte sich seine komplette Welt geändert und mit diesen Photos gewährt er den Leuten mal eine Einblick innerhalb dieser sonst so gesichtslose und verschlossene Welt von Detroit...

Wir haben für Euch mal ein Paar der für uns besten Schnappschüsse in dieser Post zusammengefasst. Die ganze Photostrecke gibt es auf Todd Sines´s Facebook zu sehen. Musik von Todd gibt es hier auf seinem Soundcloud Profil.

skin by sines

Viel Spass mit den Bildern...


Welcome to the D.  // photo by Todd Sines // 1994 // Jefferson Ave

…wo man mit einer geschlossenen Faust, anstelle einer offenen Hand empfangen wird.


Body Release im Basement studio // photo by David Miller // 1992

Body Release war die Formation aus Titonton Duvante [Metamorphic, Residual, 2000 Black], Charles Noel [21/22, Ongaku, Good Lookin’, Rush Hour], Mike Szewczyk und Todd Sines. Titonton und Mike komponierten die Songs, Charles war der DJ und Todd spielte die analogen Synths.


Carl Craig // photo by Todd Sines // 1994


Daniel Bell in seiner Wohnung auf der Jefferson Ave // photo by Todd Sines // 1994

In dieser Zeit wurde Todd Sines, Daniel Bell von Brian Gillespie vorgestellt. Dan Curtin war es dann, der Todd einen Deal auf Daniel´s Labels Accelerate und 7th City als Plattform für dessen ersten .xtrack Veröffentlichungen besorgte. Wie man auf dem Photo klar erkennen konnte, teilten alle das Interesse für den Bauhaus Stil: weniger ist eben mehr :)


Daniel Bell in Action...


Thomas Brinkmann in Action..

 

Claude Young @ Packard Plant, June 1994 // photo by Todd Sines

Einer von "Detroit’s finest" spielt hier in einer von Detroits feinsten Locations, dem Packard Plant, bei einer der brüchtigsten Parties, "poor boy".

Solo: Packart Plant // Photo by Todd Sines // 1994

Carl Craig genießt die Musik im Packart

Paul Johnson @ Metamorphosis, Columbus // photo by Todd Sines // 1995

Natürlich wurde auch der Ghetto Jack Sound aus Chicago, wie Dancemania, Trax, Relief...bewundert. In diesem Bild zu sehen, als Vertreter für diesen Sound, ist Paul Johnson, der hier gerade einen der grössten Events, die es je in Columbus gab, rockte.


Morgan Geist & Dan Curtin @ Columbus // photo by Todd Sines // 1995

Metro Area´s Morgan Geist und Dan Curtin, der Kopf von Metamorphic Records, welcher Morgan und Titonton Duvante, 1994/1995 Ihren ersten Release auf seinem Label ermöglichte. Hier beobachten Sie gerade Paul Johnson, beim spielen seines jacking Chicago House von Dancemania, Relief and Trax.

Todd Sines als x.trak beim Demos aufnehmen // 1993

Eqipment bestehend aus: Yamaha CS-15, Roland Juno-106, SCI MultiTrak, half of an Ampeg 4x12" bass cabinet, Roland HS-60, Roland TR-909, Roland SH-101, T's Ensoniq VFX-SD, SCI Tom, T's Oberheim Matrix-1000, C's Korg DSM-1, Roland MC-202, Radio Shack Reverb, Digitech 128 + RDS-1900, Yamaha MV-1602, Roland CR-78, Roland TB-303, Teac reel to reel, Apple Mac SE.


Mike Huckaby beim Auflegen

Klicke hier um die gelbe Platte zu hören.

Moonstar´s Studio...


Detroit Grand Pubahs @ Moror Lounge // 2000

Mit Daumen nach oben von Mr. Kenny Larkin

Bei Moonstar's Schwester in Toronto // 2000

And now you are leaving Detroit...

 


by on Juli 2, 2012

Kommentare

  1. [...] by Todd Sines) DeliciousMr. WongE-Mail .sharing{ float:left !important; display: block !important; } [...]

  2. [...] this is where it comes from... Techno City Detroit. Die Stadt kann ja auf eine lange Musikgeschichte zurückblicken. Jazz, Blues, Gospel, Soul bis hin [...]

Antworten